Top in Dortmund: Sensationelle Leistung am Weltcupfinal in Dortmund

Sensationelle Leistungen wurden am vergangenen Wochenende in Dortmund, am Weltcup Finale der besten Voltigierer erbracht. Nadja Büttiker mit Keep Cool und Monika Winkler an der Longe erbrachten Spitzenleistungen und einen 2. Rang mit nach Hause. Das gesamte Team aus Lütisburg ist stolz auf eure Leistung und freut sich mit euch. Wir freuen uns jetzt schon auf weiter tolle Leistungen in dieser Saison und wünschen viel Glück!!

Eure Lütisburger-Teams :-)

 

Folgend der Tagebucheintrag von Monika Winkler

 

Dortmund Tag 5:
Gestern Sonntag stand noch das Herrenfinale auf dem Programm. Luki und Acardi starteten als vierte in das hochstehende Finale. Fünf der sechs besten Herren waren nach Umgang 1 ganz dicht beieinander und somit war zwischen Sieg und den weiteren Plätzen noch alles offen....
Wir waren zu einer tollen Vorstellung bereit und Acardi war beim Aufwärmen locker und gelassen drauf.
Leider leider kamen wir nicht fehlerfrei durch. Acardi stockte einmal ganz kurz, da Moni das Longieren vergass und Luki musste beim Rückwärtsstehen einen Absitzer hinnehmen.
Die Noten waren nicht schlecht, aber halt leider auch nicht so, wie wir sie uns gewünscht hätten.
Im Endergebnis sah man dann, wie knapp die Wertungen ausfielen..... Platz 3,4 und 5 klassierten sich alle mit der Wertnote 8.5 und etwas.... wir zogen leider die undankbarste 8.5 davon und wurden fünfte.
Wir hätten uns für Luki so sehr einen Podestplatz gewünscht. Harmonierten Acardi und Luki doch so toll miteinander. Acardi zeigte sich bei seinem zweiten Weltcup Turnier im Final wiederum zuverlässig. Die Warm up Runde brauchte er noch zum sich wohl fühlen, danach war er aber ein zuverlässiger Partner. Wir sind stolz auf unser Pferd und wissen, dass da ganz viel Potential vorhanden ist. Wir arbeiten weiter und bleiben dran.
Nach einer langen Rückreise kamen dann alle wieder gesund nachhause.

Dortmund Tag 4:
Silber, 2.Platz für Nadja und Keepi beim Weltcup Finale in Dortmund.
Leider leider rutschte ein Fuss weg beim Kruppenstehen und weg war der Traum vom Weltcup Sieg..... Es hat nicht sollen sein mit dem Sieg. Dabei waren wir sowas von bereit und die Kür von Nadja ist eine Art Herzenskür von ihr, welche sie heute zum letzten Mal zeigte.... das Ziel drei tolle, eindrückliche und saubere Umgänge abzuliefern ist nicht ganz bis zum Ende aufgegangen. Vor und nach dem Sturz war alles toll geturnt und deshalb waren die Punkte doch nicht allzu tief. Liegt man in Führung, ist es immer bitter die Position aus der Hand zu geben.
Aber Kopf hoch, Krone richten und sich über die tolle Saison freuen, im Wissen, zu den besten Voltigierinnen der Welt zu gehören und dann noch zu einer der konstantesten Athletinnen.
Herzlichen Glückwunsch an Kristina Boe, welche heute ihre beste Leistung abrufen konnte. Gratulation Tina....
Morgen sind Acardi und Luki an der Reihe. Wir freuen uns nochmals einlaufen zu dürfen und wollen da ein rechtes Wörtchen mitreden.
Drückt uns die Daumen.

 

Dortmund Tag 3:

Wir starteten den heutigen Morgen mit dem Spazieren führen der Pferde. Nach dem Mittag wurden sie dann geritten und bewegt und Acardi durfte sich mal ausbocken. Er fühlte sich danach sichtlich wohl und war gelassen. Keepi arbeitet brav mit beim Reiten und war gelöst und zufrieden bei der Arbeit.
Als die Pferde wieder im Stall waren, fuhren wir mit der U-Bahn in die Stadt. Wie schon in den letzten Jahren, stand auch dieses Jahr ein Pflichtbesuch in unserem Favoriten Shopping Laden auf dem Programm.Projekt 11 wurde gestürmt und Nadja wie auch Moni deckten sich mit Hosen ein, die wieder für ein Jahr reichen. Auch Heidi fand Oberteile und Fabian war ebenso im Shopping Fieber.... Die Kinder durften Karussell fahren und somit waren alle zufrieden. Mit der U - Bahn ging es zurück zur Westfalenhalle wo wir noch Kaffee tranken und auf den Start warteten. Da beide Pferde fast hinter einander dran kamen, benötigten wir liebe Helfer die beim Ablongieren, laufen der Pferde, schleppen vom Material halfen. Danke allen die uns den Abend erleichterten. Merci...
Nadja, Keepi und Moni liefen dann als Fünfter Starter ein. Keepi war spritzig und lief toll. Nadja turnte genial, sauber und leicht und liess sich keine Punkte nehmen. Eine Führung im Zwischenklassement schaute heraus. Hip hip Hurra!!!!
Luki, Acardi und Moni liessen einen Starter dazwischen und dann waren die drei auch schon an der Reihe. Acardi zeigte sich zuverlässig, war gelassen wie ein Profi und zeigte wie toll er ist und was er alles schon kann. Luki konnte sauber turnen und musste am Schluss einen Patzer in Kauf nehmen. Aber auch seine Vorführung war abgesehen von der einen Unsicherheit einfach super blitze sauber und somit landete er auf dem dritten Zwischenrang.
Wir sind stolz auf beide Pferde und beide Athleten. Es war wunderschön euch zuzuschauen.
Wir freuen uns nun auf Morgen. Nadja und Keepi sind bereit. Acardi und Luki machen einen Tag Pause und greifen am Sonntag dann an.
Drückt uns die Daumen

Dortmund Tag 1 und 2:
Gestern Abend sind wir nach einer sehr sehr langen Reise endlich angekommen. Es hatte so oft Staus und viel Verkehr, dass es nicht mehr enden wollte.... die Pferde waren dann gegen 23 Uhr in ihrem Boxenbett, wir um Mitternacht.
Heute morgen Donnerstag waren wir aber schon wieder früh im Stall, durften wir doch um 8 Uhr morgens den Pferden die Haupthalle zeigen und dies liessen wir uns natürlich nicht nehmen. Später wurde dann noch geritten, bzw. longiert und gegen Mittag war dann Vet Check, welchen beide Tip top meisterten.
Um 16.30 Uhr ging’s dann los mit den Damen, anschliessend waren die Herren und die PDD dran.
Keepi zeigte sich zuverlässig und lief ein gutes Warm up. Nadja konnte ihre Kür gut durch turnen und ausser einem kleinen Wackler nach dem Kruppenstehen war alles super sauber ausgeführt und performt....
Acardi zeigte sich in der Aufwärmhalle unbeeindruckt und cool. Den Weg in die Haupthalle fand er aber heute noch ziemlich spannend. Er heizte sich etwas auf und war anschliessend nach dem Einlauf und Gruss ziemlich „gümpig“. Nach der Hälfte der Kür war er dann wieder der Alte und beendete die Darbietung mit einem guten Gefühl. Es tut uns leid, dass Luki heute noch nicht zeigen konnte, was er kann. Morgen geben wir dann aber alles um zu zeigen, was wir wo drauf haben und alles können.
Wir freuen uns auf morgen Abend...
Nach dem Baden im Hotel Swimming Pool sind wir nun relaxt und bereit für morgen.