CVI Fossalta di Portogruaro

Auch der CVI in Italien ist bereits vorüber und die Vorbereitungen für das Lager von nächster Woche laufen auf Hochtouren. Anbei ein kurzer Tagebucheintrag von Italien

Mittwoch 1. Tag:
Es geht los nach Italien. Um 7.00 sind wir von Jonschwil nach Gossau los, um Baldus zu Petra und Andrin zu bringen. Er durfte die lange Reise gemeinsam mit Consiolio antreten. Danke Petra und Andrin für den Transport nach Italien. Um 20.00 haben wir die Pferde dann vor Ort empfangen. Beim Ausladen war dann Baldus kurz ausgebüxt und suchte selbstständig nach der passenden Box. Sorry Andrin, vielleicht hätten wir dich vorwarnen sollen. Nach Einstallen und Ausladen wurde dann der Bewegungsdrang von Baldus unter Kontrolle gebracht. Müde von der langen Reise gingen wir ins Hotel.

Donnerstag 2. Tag:
Wieder früh im Stall, gingen die Vorbereitungen für den Vet.-Check los. Glaub Martina war nervöser als Baldus. Dennoch ging der Vet.-Check ohne Problem vorüber. Baldus war ganz gelassen, entspannt und unbeeindruckt vom ganzen Chaos auf dem Sandviereck... vor dem Mittag gab es dann noch ein kurzes Training für uns vier. Gemeinsam mit Nienke wurde nochmals gearbeitet und wertvolle Tipps eingeholt für den morgigen Wettkampfstag. Viele tausend Daaank für die lehrreichen Longiereinheiten und tollen Tipps. Der Nachmittag verlief dann noch ganz ruhig.

Freitag 3. Tag:
Heute standen die Pflichten von Daria und Sven auf dem Programm. Am Morgen wurde Baldus geritten und liebevoll umsorgt bevor es dann auch bereits in die Vorbereitungen geht. Motiviert und in guter Form geht es in den Wettkampfzirkel. Sven zeigte eine sehr gute Pflichtleistung, ausser beim Stehen gab es keine Patzer... schön geturnt, mit guten Noten und einem 3. Zwischenrang würde die Leistung belohnt!! Bravo. Daria zeigte ebenfalls eine gute solide Pflichtleistung und konnte sich ebenfalls einen 3. Zwischenrang einholen. Baldus erledigte sein Job an seinem ersten CVI hervorragend. Er lief sehr gut und liefert somit wertvolle Punkte dazu bei. Alle vier konnten den Wettkampfzirkel mit einem Strahlen verlassen.

Samstag 4. Tag:
Tag der Küren. Die Vorbereitungen gingen bereits sehr früh los. Baldus war wieder in Topform und drehte ganz unbeeindruckt seine Runden. Jedoch lief es bei Daria und Sven nicht ganz so wie es sein sollte. Sven hatte gut begonnen und schön geturnt. Jedoch bekam er beim Kruppenstehen etwas zu viel Aussenlage. Der Sturz vom Pferd konnte er mit einem Bodensprung retten. Somit gibt es nicht gar so viel Punkteabzug. Auch Daria hat ihre Kür gut begonnen, musste dann aber beim Rad ebenfalls einen Sturz in Kauf nehmen und das Pferd ganz verlassen. Leider fand sie nicht wieder in den gewohnten Rhythmus, was einen Finaleinzug leider nicht ermöglichte. Sven konnte seinen 3. Zwischenrang halten und zog in den Final ein.

Sonntag 5. Tag:
Durch das Gewitter am Samstag, stand am Sonntag einiges Unterwasser, leider auch der grosse Sandplatz. Somit gingen wir heute mir etwas weniger Vorbereitung an den Start, zudem wurden Pausen gestrichen von dem man nichts wusste und es wurde etwas stressig und chaotisch für alle Starter der Kategorie. Im Wettkampfzirkel zeigte Baldus eine tolle Gallopade, leider hatte Sven damit etwas Mühe zu turnen und es schlichen sich kleine Fehler ein. Jedoch konnte sich Sven einen 5. Schlussrang sichern, wobei man bedenken muss dass Rang 1-5 sich nur ein paar tausendstel voneinander abgrenzten. Bravo und Gratulation Sven zum 5. Schlussrang

Die Tage in Italien waren abstrengend, aber auch schön. Ich bin vor allem aber auch Stolz auf Baldus, der einen tollen Job erledigte und uns zeigte wie toll er ist und sich nicht so einfach aus der Ruhe bringen liess. All die Tage konnte man sich auf ihn verlassen und er zeigte sich von seiner Besten Seite. Was für ein tolles Pferd!!

Danke an Nienke für deine Begleitung während der gesamten Tage!!

Und danke an Andrin und Petra für den Transport von Baldus!