Bevorstehender Termin: Frühjahrsshow am 06.Mai 2018

Am 6. Mai 2018 findet im Reitstall Bischofberger die alljährliche Frühjahrsshow mit Familienbrunch und Schnuppervoltigieren statt. Meldet euch an und schaut vorbei!

Weiter Infos folgen...

CVN Bern und Pferdeprüfung

Gestern reisten wir mit unseren zwei Neulingen Baldus und KCM Kopernikus nach Bern ins NPZ. Baldus wurde zusammen mit seinen Junioren 1 von Karin Dick an der Pderdeprüfung präsentiert. Auf dem Ablongierzirkel wie auch im Wettkampfzirkel zeigte er sich souverän und liess sich durch nichts beirren. Die Harmonie und das Vertrauen zwischen Karin und Baldus war sichtlich spürbar. Tolles Team! Auch Kopernikus durfte zusammen mit seinen Junioren 3 an der Pferdeprüfung zeigen, was er schon alles kann. Köbi war den ganzen Tag völlig cool und ruhig. Auch er zeigte sich beim Vorbereiten und im Wettkampfzirkel von der besten Seite. Das Team konnte schon ein Grossteil der Galoppkür auf ihm präsentieren, was er souverän meisterte. Eine wahre Freude! Von den Richtern der Pferdeprüfung durften wir wertvolle Tips und ein grosses Lob für unsere Top-Pferde nach Hause nehmen. Am Abend durften unsere Tafö’s Anna Strässle, Stefanie Brändle und Aliyah Holenstein das erste Mal im Einzel Bj starten. Dies taten sie auf Kopernikus an der Longe von Fabienne Brägger. Die 3 Voltis und auch Köbi zeigten einen einwandfreien Auftritt, welcher mit den Rängen 1. Aliyah Holenstein, 2. Anna Strässle, 3. Stefanie Brändle, belohnt wurde. Herzliche Gratulation!!

Wir möchten uns herzlich bei den Veranstalter des Turnieres für die gute Organisation bedanken. Ein tolles Turnier für junge Pferde und Voltigierer.

 

 

 

 

 

 

23.04.2018

Lager in Chevenez der Sen. 1 / Jun. 1 & 3

Tag 1 im Trainingslager in Chevenez im Jura:
Heute morgen reisten wir mit drei Teams und sechs Pferden ab ins Trainingslager nach Chevenez. Zum neunten Mal dürfen wir auf der wunderschönen Anlage bei Dehlia und Edwin den Feinschliff für die kommende Saison holen. Danke viel vielmals. Es ist immer wieder schön hierher zurück zu kehren.
Bei sonnig warmen Temperaturen trainierten wir heute und kamen schon mal ins schwitzen. Das Wetter ist eine Freude und wir geniessen es bei solchen idealen Bedingungen hart an uns zu arbeiten.
Wir halten euch auf dem Laufenden und zeigen euch im Verlauf der Tage weitere Impressionen unseres Intensivtrainings

Tag 2 Trainingslager Chevenez:
Heute waren wir sehr sehr fleissig. Den ganzen Tag trainierten wir mit viel Power, Motivation und Fleiss. Es wurde auch viel gelacht und noch mehr erarbeitet.... mit Ballett, Gym, Fass, Turnen, Pferdetrainings wurde uns nicht langweilig.
In den Pausen wurde auch an den neuen Trikots gearbeitet, diskutiert, Videos geschaut, fein gegessen oder aber mal kurz in der Sonne entspannt.
Ein erfolgreicher Tag geht zufriedenstellend zu Ende. Unsere Vierbeiner genossen die Sonne und das Grasen besonders. Im landschaftlich wunderschönen Jura durften sie gegen Abend noch einen Spaziergang zur Regeneration geniessen.
Einfach super schön hier.
So ruhig und das Wetter perfekt...
Wir berichten euch dann Morgen wieder. Gute Nacht allerseits

Tag 3 im Trainingslager in Chevenez:
Am heutigen Tag trainierten wir wiederum fleissig. Der erste Muskelkater war aber da und unsere Körper mussten besser aufgewärmt und in Betrieb gesetzt werden, als noch gestern.... doch mit einem grossen Ziel vor Augen, oder natürlich gleich mehreren Zielen vor den Augen, wie wir das haben, fällt das Motivieren und Durchbeissen dann doch ein wenig leichter....
Heute war Ballett auf dem Programm, viel Fasstraining, vor allem im Bereich der Kür, Pferdetraining und gegen Abend hin übten wir noch für die Bodenakrobatikshow, welche wir am kommenden Wochenende an der Offa zeigen werden. Wir geniessen weiterhin die idealen und perfekten Bedingungen hier im Jura. Es ist einfach toll, dass wir hier zu Gast sein dürfen.
Herzlichen Dank Sabrina für die Leitung des Balletts und der Hilfe im Training, Danke dass du da warst. Begrüssen dürfen wir seit heute morgen unseren Ivan. Schön dass du gekommen bist und mit uns arbeitest. Daaaanke

Tag 4 Trainingslager Chevenez:
Das Wetter spielte heute nicht so mit, nach den tollen sonnigen Tagen mit viel Wärme und Sonnenlicht im Training, war heute wieder einmal ein kälterer Luft mit teils Regen unser Begleiter. Es war nicht mehr so angenehm wie die Tage zuvor.
Einige Pferde hatten heute Voltige frei und deshalb war viel Fass, Gym, Tanz und Choreotraining auf dem Plan. Die beiden Juniorteams unternahmen am Nachmittag noch einen Ausflug ins Hallenbad und hatten dort jede Menge Spass. Das Seniorteam feilte weiter an den Feinheiten der Kür und übte sich in Tanz und Ausdruck. Die Müdigkeit macht sich bei allen langsam bemerkbar. Dies ist aber auch ok so, wollen wir den Effekt dieses intensiven Trainings doch in den folgenden Wochen spüren.
Morgen sind wir schon den letzten Tag hier auf der tollen Anlage. Wir werden aber bis am Nachmittag nochmals intensiv trainieren und beginnen dann mit dem Einladen und putzen vor unserer Abreise nachhause ins Toggenburg.
Bald könnt ihr uns an der Offa beobachten. Am Samstag und Sonntag treten wir in der Halle 9 unten, in der IG Sportmanege auf. Wir zeigen euch unsere Bodenakrobatikshow und unsere neue Kür....

Gute Nacht allerseits
Eure Lütisburger

CVI Fossalta di Portogruaro

Auch der CVI in Italien ist bereits vorüber und die Vorbereitungen für das Lager von nächster Woche laufen auf Hochtouren. Anbei ein kurzer Tagebucheintrag von Italien

Mittwoch 1. Tag:
Es geht los nach Italien. Um 7.00 sind wir von Jonschwil nach Gossau los, um Baldus zu Petra und Andrin zu bringen. Er durfte die lange Reise gemeinsam mit Consiolio antreten. Danke Petra und Andrin für den Transport nach Italien. Um 20.00 haben wir die Pferde dann vor Ort empfangen. Beim Ausladen war dann Baldus kurz ausgebüxt und suchte selbstständig nach der passenden Box. Sorry Andrin, vielleicht hätten wir dich vorwarnen sollen. Nach Einstallen und Ausladen wurde dann der Bewegungsdrang von Baldus unter Kontrolle gebracht. Müde von der langen Reise gingen wir ins Hotel.

Donnerstag 2. Tag:
Wieder früh im Stall, gingen die Vorbereitungen für den Vet.-Check los. Glaub Martina war nervöser als Baldus. Dennoch ging der Vet.-Check ohne Problem vorüber. Baldus war ganz gelassen, entspannt und unbeeindruckt vom ganzen Chaos auf dem Sandviereck... vor dem Mittag gab es dann noch ein kurzes Training für uns vier. Gemeinsam mit Nienke wurde nochmals gearbeitet und wertvolle Tipps eingeholt für den morgigen Wettkampfstag. Viele tausend Daaank für die lehrreichen Longiereinheiten und tollen Tipps. Der Nachmittag verlief dann noch ganz ruhig.

Freitag 3. Tag:
Heute standen die Pflichten von Daria und Sven auf dem Programm. Am Morgen wurde Baldus geritten und liebevoll umsorgt bevor es dann auch bereits in die Vorbereitungen geht. Motiviert und in guter Form geht es in den Wettkampfzirkel. Sven zeigte eine sehr gute Pflichtleistung, ausser beim Stehen gab es keine Patzer... schön geturnt, mit guten Noten und einem 3. Zwischenrang würde die Leistung belohnt!! Bravo. Daria zeigte ebenfalls eine gute solide Pflichtleistung und konnte sich ebenfalls einen 3. Zwischenrang einholen. Baldus erledigte sein Job an seinem ersten CVI hervorragend. Er lief sehr gut und liefert somit wertvolle Punkte dazu bei. Alle vier konnten den Wettkampfzirkel mit einem Strahlen verlassen.

Samstag 4. Tag:
Tag der Küren. Die Vorbereitungen gingen bereits sehr früh los. Baldus war wieder in Topform und drehte ganz unbeeindruckt seine Runden. Jedoch lief es bei Daria und Sven nicht ganz so wie es sein sollte. Sven hatte gut begonnen und schön geturnt. Jedoch bekam er beim Kruppenstehen etwas zu viel Aussenlage. Der Sturz vom Pferd konnte er mit einem Bodensprung retten. Somit gibt es nicht gar so viel Punkteabzug. Auch Daria hat ihre Kür gut begonnen, musste dann aber beim Rad ebenfalls einen Sturz in Kauf nehmen und das Pferd ganz verlassen. Leider fand sie nicht wieder in den gewohnten Rhythmus, was einen Finaleinzug leider nicht ermöglichte. Sven konnte seinen 3. Zwischenrang halten und zog in den Final ein.

Sonntag 5. Tag:
Durch das Gewitter am Samstag, stand am Sonntag einiges Unterwasser, leider auch der grosse Sandplatz. Somit gingen wir heute mir etwas weniger Vorbereitung an den Start, zudem wurden Pausen gestrichen von dem man nichts wusste und es wurde etwas stressig und chaotisch für alle Starter der Kategorie. Im Wettkampfzirkel zeigte Baldus eine tolle Gallopade, leider hatte Sven damit etwas Mühe zu turnen und es schlichen sich kleine Fehler ein. Jedoch konnte sich Sven einen 5. Schlussrang sichern, wobei man bedenken muss dass Rang 1-5 sich nur ein paar tausendstel voneinander abgrenzten. Bravo und Gratulation Sven zum 5. Schlussrang

Die Tage in Italien waren abstrengend, aber auch schön. Ich bin vor allem aber auch Stolz auf Baldus, der einen tollen Job erledigte und uns zeigte wie toll er ist und sich nicht so einfach aus der Ruhe bringen liess. All die Tage konnte man sich auf ihn verlassen und er zeigte sich von seiner Besten Seite. Was für ein tolles Pferd!!

Danke an Nienke für deine Begleitung während der gesamten Tage!!

Und danke an Andrin und Petra für den Transport von Baldus!

Top in Dortmund: Sensationelle Leistung am Weltcupfinal in Dortmund

Sensationelle Leistungen wurden am vergangenen Wochenende in Dortmund, am Weltcup Finale der besten Voltigierer erbracht. Nadja Büttiker mit Keep Cool und Monika Winkler an der Longe erbrachten Spitzenleistungen und einen 2. Rang mit nach Hause. Das gesamte Team aus Lütisburg ist stolz auf eure Leistung und freut sich mit euch. Wir freuen uns jetzt schon auf weiter tolle Leistungen in dieser Saison und wünschen viel Glück!!

Eure Lütisburger-Teams :-)

 

Folgend der Tagebucheintrag von Monika Winkler

 

Dortmund Tag 5:
Gestern Sonntag stand noch das Herrenfinale auf dem Programm. Luki und Acardi starteten als vierte in das hochstehende Finale. Fünf der sechs besten Herren waren nach Umgang 1 ganz dicht beieinander und somit war zwischen Sieg und den weiteren Plätzen noch alles offen....
Wir waren zu einer tollen Vorstellung bereit und Acardi war beim Aufwärmen locker und gelassen drauf.
Leider leider kamen wir nicht fehlerfrei durch. Acardi stockte einmal ganz kurz, da Moni das Longieren vergass und Luki musste beim Rückwärtsstehen einen Absitzer hinnehmen.
Die Noten waren nicht schlecht, aber halt leider auch nicht so, wie wir sie uns gewünscht hätten.
Im Endergebnis sah man dann, wie knapp die Wertungen ausfielen..... Platz 3,4 und 5 klassierten sich alle mit der Wertnote 8.5 und etwas.... wir zogen leider die undankbarste 8.5 davon und wurden fünfte.
Wir hätten uns für Luki so sehr einen Podestplatz gewünscht. Harmonierten Acardi und Luki doch so toll miteinander. Acardi zeigte sich bei seinem zweiten Weltcup Turnier im Final wiederum zuverlässig. Die Warm up Runde brauchte er noch zum sich wohl fühlen, danach war er aber ein zuverlässiger Partner. Wir sind stolz auf unser Pferd und wissen, dass da ganz viel Potential vorhanden ist. Wir arbeiten weiter und bleiben dran.
Nach einer langen Rückreise kamen dann alle wieder gesund nachhause.

Dortmund Tag 4:
Silber, 2.Platz für Nadja und Keepi beim Weltcup Finale in Dortmund.
Leider leider rutschte ein Fuss weg beim Kruppenstehen und weg war der Traum vom Weltcup Sieg..... Es hat nicht sollen sein mit dem Sieg. Dabei waren wir sowas von bereit und die Kür von Nadja ist eine Art Herzenskür von ihr, welche sie heute zum letzten Mal zeigte.... das Ziel drei tolle, eindrückliche und saubere Umgänge abzuliefern ist nicht ganz bis zum Ende aufgegangen. Vor und nach dem Sturz war alles toll geturnt und deshalb waren die Punkte doch nicht allzu tief. Liegt man in Führung, ist es immer bitter die Position aus der Hand zu geben.
Aber Kopf hoch, Krone richten und sich über die tolle Saison freuen, im Wissen, zu den besten Voltigierinnen der Welt zu gehören und dann noch zu einer der konstantesten Athletinnen.
Herzlichen Glückwunsch an Kristina Boe, welche heute ihre beste Leistung abrufen konnte. Gratulation Tina....
Morgen sind Acardi und Luki an der Reihe. Wir freuen uns nochmals einlaufen zu dürfen und wollen da ein rechtes Wörtchen mitreden.
Drückt uns die Daumen.

 

Dortmund Tag 3:

Wir starteten den heutigen Morgen mit dem Spazieren führen der Pferde. Nach dem Mittag wurden sie dann geritten und bewegt und Acardi durfte sich mal ausbocken. Er fühlte sich danach sichtlich wohl und war gelassen. Keepi arbeitet brav mit beim Reiten und war gelöst und zufrieden bei der Arbeit.
Als die Pferde wieder im Stall waren, fuhren wir mit der U-Bahn in die Stadt. Wie schon in den letzten Jahren, stand auch dieses Jahr ein Pflichtbesuch in unserem Favoriten Shopping Laden auf dem Programm.Projekt 11 wurde gestürmt und Nadja wie auch Moni deckten sich mit Hosen ein, die wieder für ein Jahr reichen. Auch Heidi fand Oberteile und Fabian war ebenso im Shopping Fieber.... Die Kinder durften Karussell fahren und somit waren alle zufrieden. Mit der U - Bahn ging es zurück zur Westfalenhalle wo wir noch Kaffee tranken und auf den Start warteten. Da beide Pferde fast hinter einander dran kamen, benötigten wir liebe Helfer die beim Ablongieren, laufen der Pferde, schleppen vom Material halfen. Danke allen die uns den Abend erleichterten. Merci...
Nadja, Keepi und Moni liefen dann als Fünfter Starter ein. Keepi war spritzig und lief toll. Nadja turnte genial, sauber und leicht und liess sich keine Punkte nehmen. Eine Führung im Zwischenklassement schaute heraus. Hip hip Hurra!!!!
Luki, Acardi und Moni liessen einen Starter dazwischen und dann waren die drei auch schon an der Reihe. Acardi zeigte sich zuverlässig, war gelassen wie ein Profi und zeigte wie toll er ist und was er alles schon kann. Luki konnte sauber turnen und musste am Schluss einen Patzer in Kauf nehmen. Aber auch seine Vorführung war abgesehen von der einen Unsicherheit einfach super blitze sauber und somit landete er auf dem dritten Zwischenrang.
Wir sind stolz auf beide Pferde und beide Athleten. Es war wunderschön euch zuzuschauen.
Wir freuen uns nun auf Morgen. Nadja und Keepi sind bereit. Acardi und Luki machen einen Tag Pause und greifen am Sonntag dann an.
Drückt uns die Daumen

Dortmund Tag 1 und 2:
Gestern Abend sind wir nach einer sehr sehr langen Reise endlich angekommen. Es hatte so oft Staus und viel Verkehr, dass es nicht mehr enden wollte.... die Pferde waren dann gegen 23 Uhr in ihrem Boxenbett, wir um Mitternacht.
Heute morgen Donnerstag waren wir aber schon wieder früh im Stall, durften wir doch um 8 Uhr morgens den Pferden die Haupthalle zeigen und dies liessen wir uns natürlich nicht nehmen. Später wurde dann noch geritten, bzw. longiert und gegen Mittag war dann Vet Check, welchen beide Tip top meisterten.
Um 16.30 Uhr ging’s dann los mit den Damen, anschliessend waren die Herren und die PDD dran.
Keepi zeigte sich zuverlässig und lief ein gutes Warm up. Nadja konnte ihre Kür gut durch turnen und ausser einem kleinen Wackler nach dem Kruppenstehen war alles super sauber ausgeführt und performt....
Acardi zeigte sich in der Aufwärmhalle unbeeindruckt und cool. Den Weg in die Haupthalle fand er aber heute noch ziemlich spannend. Er heizte sich etwas auf und war anschliessend nach dem Einlauf und Gruss ziemlich „gümpig“. Nach der Hälfte der Kür war er dann wieder der Alte und beendete die Darbietung mit einem guten Gefühl. Es tut uns leid, dass Luki heute noch nicht zeigen konnte, was er kann. Morgen geben wir dann aber alles um zu zeigen, was wir wo drauf haben und alles können.
Wir freuen uns auf morgen Abend...
Nach dem Baden im Hotel Swimming Pool sind wir nun relaxt und bereit für morgen.